logo-de

FAQ

Häufig gestellte Fragen bezüglich Krav Maga

1. Ist Krav Maga für alle zugänglich oder braucht es gewisse körperliche Veranlagungen?

Krav Maga ist natürlich für alle zugänglich! Wir trainieren einfache Techniken, welche keine besondere Gelenkigkeit oder körperliche Fitness benötigen. Wir bevorzugen tiefe Fusstritte, einfache Sequenzen von Techniken, um diese bei Bedarf ohne aufzuwärmen und mit Jeans bekleidet in der Strasse zu gebrauchen.

Wir vernachlässigen die allgemeine körperliche Fitness während unseren Trainings nicht. Man darf sich als Krav Maga Anfänger nicht von diesen Anstrengungen fürchten: Liegestützen, Rumpfbeugen, Seilspringen, Laufen, etc… gehören zu jedem Training dazu. Somit verbessern die Schüler kontinuierlich ihre körperliche Fitness. Dies ist ein wichtiger Faktor in einer körperlichen Auseinandersetzung, um zum Beispiel die Flucht zu ergreifen! Wir praktizieren auch diverse Dehnübungen, um die Gelenkigkeit unserer Schüler zu verbessern und somit auch das Erholen nach Anstrengungen zu vereinfachen.
Jeder Praktizierende arbeitet nach seinem Tempo an seiner körperlichen Fitness und Gelenkigkeit, dies entsprechend seinen Fähigkeiten und mit angepassten Mittel, um Fortschritte zu erzielen.

2. Ist Krav Maga geeignet für Frauen?

Ganz klar ja. Krav Maga ist eine wirksame Selbstverteidigungsmethode, die vor allem Schläge in die sensiblen Körperzonen bevorzugt. Dies ermöglicht es auch Frauen oder Personen mit kleiner Statur mit einem körperlich überlegenen Gegner klar zu kommen. Viele Frauen besuchen unsere Vereine und die ausgebildeten Techniken sprechen durchwegs beide Geschlechter an.

3. Mit welchem Alter kann man Krav Maga praktizieren?

Krav Maga kann man mehr oder weniger mit jedem Alter praktizieren. Wir schreiben allerdings ein Mindestalter von 16 Jahren für unsere Trainings vor. Ausnahmen können von Fall zu Fall gemacht werden. Wir besitzen kein Höchstalter, denn jeder hat das Recht zu lernen sich zu verteidigen. Es ist dennoch empfohlen ein medizinisches Gutachten vor Beginn mit Krav Maga einzuholen, sich seiner körperlichen Grenzen bewusst zu sein und sein Training anzupassen.

4. Was sind die benötigten Eigenschaften um Krav Maga zu praktizieren?

Um Krav Maga zu praktizieren ist es notwendig motiviert und wissbegierig zu sein. Man muss bereit sein, ein Maximum seiner Möglichkeiten zu geben, um Fortschritte zu erzielen. Des Weiteren sind Kameradschaft, ein gute Laune und eine respektvolle Haltung unerlässlich. Wir erwarten von unseren Schülern auch eine einwandfreie Moral und ein Verhalten, welches Krav Maga nicht schadet (siehe die Versprechen des Praktizierenden der FSKM).

5. Ist es Möglich ein Probetraining in einem der Krav Maga Vereine zu machen?

Ja, es ist durchwegs möglich passiv oder aktiv an einem Probetraining in einem unserer Vereine teilzunehmen. Wir bitten Sie dennoch den Verantwortlichen des betreffenden Vereins vorher zu kontaktieren. Für das Probetraining braucht es mindestens ein T-Shirt, Trainerhosen und saubere Turnschuhe für die Turnhalle.

6. Ist es erforderlich das komplette Material direkt nach der Anmeldung in einem Verein zu haben?

Nein, wir sind uns bewusst, dass die Beschaffung des kompletten Materials eine grosse Investition ist. Somit ist es nicht erforderlich die gesamte Ausrüstung von Anfang an zu besitzen. Nichts desto trotz sind gewisse Ausrüstungsgegenstände unumgänglich für Übungen: ein Tiefschutz ist das absolute Minimum und Schienbeinschoner sind ebenfalls empfohlen. Anschliessend, um den leichten Kampf zu trainieren braucht es Boxhandschuhe (mindestens 12 oz) und einen Zahnschutz. Nach einiger Zeit praktischen Trainings ist der Besitz eines Übungsmessers und eines Stocks unerlässlich.

Wir schauen betreffend der Bekleidung auf eine gewisse Einheitlichkeit während unseren Trainings. Deshalb fordern wird von unseren Schülern Hosen und T-Shirts vom Verband Krav Maga Schweiz zu erwerben. Dieses Tenue ist auch notwendig, wenn man an den nationalen oder internationalen Trainingslagern teilnehmen möchte.

7. Besteht ein grosses Risiko sich beim Ausüben von Krav Maga zu verletzen?

Nein, es gibt sehr wenige Verletzungen während unseren Trainings. Denn vor allen unsere Trainings wird ein komplettes Aufwärmen von Muskulatur und Gelenken durchgeführt, welches das Verletzungsrisiko stark reduziert. Die Übungen werden immer unter Aufsicht und Überwachung eines Ausbilders durchgeführt. Kämpfe und Körperkontaktübungen werden mit der notwendigen Schutzausrüstung vorgenommen. Somit ist das Risiko sehr gering, sich während dem Praktizieren von Krav Maga zu verletzen. Trotzdem kann ein ungewollter „falscher Schlag“ nicht ganz ausgeschlossen werden.

8. Wie lange muss man trainieren um effizient zu sein?

Der Fortschritt ist jedem Schüler eigen: Er hängt von der Motivation, der Zeit und der Ernsthaftigkeit ab, welche er seinem Training widmet. Um aber effizient Fortschritte zu machen, empfehlen wir dennoch zwei Trainings pro Woche. Nur ein regelmässiges Training über die Zeit hinweg erlaubt ein gutes Kompetenzniveau in der Selbstverteidigung zu erlangen und zu erhalten.

Man muss sich allerdings bewusst sein, dass eine körperliche Auseinandersetzung keinesfallseine exakte Wissenschaft ist. Sogar jemand mit einer exzellenten körperlichen Verfassung, welcher sich gut in der Selbstverteidigung auskennt, kann überrascht werden. Mit dem Training von Krav Maga kann man aber schon sehr gute Chancen auf seiner Seite verzeichnen, um bestens auf die Eventualität eines Angriffs vorbereitet zu sein.

9. Sind die Prüfungen obligatorisch um einen Gurt zu bekommen?

Ja, die Prüfungen sind obligatorisch um die verschiedenen Grade abzulegen. Wir ermutigen unsere Schüler sich für die Prüfungen einzuschreiben. Diese sind ein ausgezeichnetes Mittel, um seinen Fortschritt zu beurteilen, zu merken was man noch verbessern sollte und um sich eine Frist zur Perfektionierung gewisser Techniken zu setzen.

10. Sind die Trainingslager für alle zugänglich?

Ja, der Verband Krav Maga Schweiz organisiert mehrere Trainingslager in der Schweiz durchs Jahr hindurch. Diese Trainingslager sind zugänglich für alle lizenzierten Mitglieder der VKMS. 
Kurse mit Richard Douieb können auch als Nichtmitglieder des Verbands Krav Maga Schweiz besucht werden.
Mit der Lizenz der VKMS (FSKM) können sie auch alle durch den Verband Krav Maga Europa oder anderen Verbänden sowie angegliederten Vereinen organisierten Trainingslager besuchen.

11. Wie funktionieren die Kämpfe im Krav Maga

Wir unterscheiden grundsätzlich zwei Arten von Kämpfen: der leichte Kampf und der harte Kampf.

Ersterer erfolgt ohne feste Schläge. Er erlaubt somit den Stress zu reduzieren und ermöglicht den Kämpfern, die verschiedenen Techniken oder Sequenzen auszuprobieren, ohne eine starke Gegenwehr bei einem Misslingen zu befürchten. Diese Art verpflichtet die Kämpfer das „Spiel zu spielen“, um den Realismus zu bewahren, zum Beispiel bei Schlägen in die Geschlechtsteile. Es handelt sich hierbei um eine ausgezeichnete Vorbereitung für das Üben von Techniksequenzen.

Der harte Kampf ist den fortgeschrittenen Praktizierenden vorbehalten und ist nicht das Erste, was sie als Krav Maga Anfänger machen werden. Hier werden die Schläge nicht abgebremst. Nichts desto trotz sollten die Kämpfer die ganze Zeit über klardenkend bleiben und ihren Partner respektieren. Die Konfrontation mit dem Stress sowie die Erprobung seines Mutes sind die Ziele des so genannten „harten“ Kampfes.

In jedem Fall werden die Kämpfe mit Schutzausrüstung ausgetragen, mindestens mit einem Tiefschutz, Boxhandschuhen, Zahnschutz und Schienbeinschonern. Die Kämpfe finden stehend oder am Boden gegen eine oder mehrere unbewaffnete oder bewaffnete Person(en) statt.
Die harten Kämpfe, während den Prüfungen für Fortgeschrittene, sind für Personen älter als 40 Jahre nicht mehr obligatorisch.

Wie sie feststellen können, sprechen wir während dem Training von „Partnern“ und nicht „Gegnern“.

12. Gibt es im Krav Maga Wettkämpfe?

Ganz klar nein. Es gibt und wird auch nie Wettkämpfe im Krav Maga geben. Unsere Vereine bereiten die Schüler vor, sich in der Strasse zu verteidigen und nicht in einem Ring oder nach bestimmten Schemas zu Kämpfen. Krav Maga besitzt weder Regeln noch Grenzen und harmoniert so keinesfalls mit der Idee eines sportlichen Wettkampfes.

Wir respektieren alle anderen Formen von Kämpfen, nur haben wir einfach nicht die gleichen Zielsetzungen. Weiter ist zu ergänzen, dass die Erfahrung aus Kämpfen, zum Beispiel aus dem Boxring, unserer Meinung nach sehr bereichernd ist.

13. Gleicht Krav Maga einer anderen Kampfdisziplin?

Nein, Krav Maga gleicht keiner anderen Kampfdisziplin. Die Abwesenheit von Regeln und Grenzen unterscheidet es in der Tat von anderen Kampfformen. Dennoch, ein Aufwärtshaken bleibt immer ein Aufwärtshaken und gewisse Techniken sind inspiriert oder angepasst durch gewisse Disziplinen, von welchen Imrich Lichtenfeld, Gründer von Krav Maga, seine Prinzipien hat.

14. Muss man andere Disziplinen praktizieren, um Krav Maga zu ergänzen?

Krav Maga an sich ist eine sehr umfassende Disziplin, deren Ziel die Suche nach einer maximalen Wirksamkeit ist. Wir ermutigen unsere Schüler eine offene Haltung zu haben und mittels Trainingslagern ihr übliches Krav Maga Training zu ergänzen, ohne dabei unsere Prinzipien aus den Augen zu verlieren.

15. Ist Krav Maga für Ordnungskräfte und professionelle Sicherheitskräfte angemessen?

Krav Maga ist die Basis einer fürs Militär vorgesehene Disziplin (siehe Geschichte), welche anschliessend auf zivile Bedürfnisse abgestimmt wurde. Es bietet eine sehr angemessene Ausbildung für die Ordnungskräfte in der heutigen Zeit. Die GIGN, das FBI sowie zahlreiche Polizeien und Streitkräfte in der Welt sind überzeugt von der Wirksamkeit von Krav Maga. Viele Polizisten, Gendarmen und Sicherheitskräfte besuchen unsere Vereine. Bezüglich diesem Thema, können sie auch die hervorragend gemachte französische Seite des Verbands „Krav Maga Polizei“ besuchen, welcher wie wir ebenfalls dem Verband Krav Maga Europa angegliedert ist.