logo-de

Geschichte

Krav Maga

Krav Maga (hebräisch: Nahkampf) ist ein israelisches System der Selbstverteidigung, welches sich auf die Wirksamkeit konzentriert. Seine realitätsnahen Techniken begründen eine beeindruckende Disziplin, die von Sicherheitskräften, der Polizei, dem Militär sowie verschiedenen Interventionsgruppen in vielen Ländern geschätzt wird. Auch die Schweizer Armee wie auch die meisten Polizeikräfte in diesem Land haben sich diesem System angenommen.

Krav Maga geht aber weit über diese Kreise hinaus. Denn es ist eine angemessene Antwort auf die Aggressionen in den Strassen und basiert auf einfachen sowie effizienten Bewegungen, welche keine besonderen körperlichen Fähigkeiten erfordern. Somit wird Krav Maga zunehmen von Männern wie auch Frauen aller Altersgruppen geschätzt.Christian_Croset   Verteidigung gegen einen Angriff mit einem Stock

Krav Maga lehrt nicht nur, wie man sich wirksam verteidigt, sondern ist auch ein guter Weg um über sich hinauszuwachsen. Das Überwinden von Schwierigkeiten, sich weigern aufzugeben sowie seine persönlichen Grenzen zu erweitern sind Teil des Trainings und auch eine grossartige Lebensschule. Das Erlernen und Trainieren von effizienten Techniken trägt ebenfalls zu einem Sicherheitsgefühl bei, erhöht das Vertrauen in seine eigenen Fähigkeiten und bietet eine gute Selbstbeherrschung.

Wie Richard Douieb, Vorläufer von Krav Maga in Europa, sagte: „Die Person, die einen aufrichtigen Umgang mit dem Kampfsport hat, wird schliesslich mit dem Besten aus sich herauskommen, sei dies um sich gegen eine körperliche Aggression zu wehren oder sich den vielfältigen Übergriffen im zivilen Leben zu stellen."

Innerhalb des Verbands Krav Maga Schweiz lernen und trainieren Sie in einer seriösen wie auch freundschaftlichen Umgebung verschiedene Techniken, welche Ihnen das Leben retten können.

Weiterlesen...

Lehrmeister Lichtenfeld, Gründer von Krav Maga

Krav Maga ist eine Selbstverteidigung, welche in den 40er Jahren durch den Lehrmeister Imrich Lichtenfeld, kurz Imi, einem tschechoslowakischen Juden gegründet wurde. Er wurde in Bratislava als Sohn eines Polizeiinspektors geboren. Schon früh beginnt er von seinem Vater verschiedene Techniken zu lernen und übt sich in verschiedenen Sportarten – mit einer Vorliebe für Gymnastik, Boxen und Ringen. Disziplinen, in denen er sich auf nationaler und internationaler Ebene auszeichnet. Imi_Lichtenfeld

Mit dem Aufkommen des Faschismus in der Tschechoslowakei während den 30er Jahren, gründete Imi eine Gruppe junger Athleten mit dem Ziel, die jüdische Gemeinschaft zu verteidigen. Durch die vielen Kämpfe wurde sein Bewusstsein bezüglich der wesentlichen Unterschiede zwischen den ihm vertrauten sportlichen Wettkämpfen und den erlebten Strassenkämpfen geschärft. Die grundlegenden Prinzipien von Krav Maga begannen sich an dieser Stelle heraus zu kristallisieren.Imi_armee

Als die Situation in der Tschechoslowakei immer untragbarer wurde, verliess Imi im Jahr 1940 Bratislava Richtung Nahen Osten. Nachdem er auf der Seite der Engländer in der tschechischen Legion gedient hatte, trat er der Haganah, einer jüdisch-paramilitärischen Organisation, in Palästina bei. 1944 bat man ihn, seine Selbstverteidigungsmethoden zu unterrichten. Nach der Gründung des Staates Israels setzte Imi seine Tätigkeit in der israelischen Armee (IDF) fort. Somit wurde Krav Maga das offizielle Nahkampfsystem der israelischen Armee, der Polizei und weiteren israelischen Sicherheitsdiensten. Imi wurde als Chefausbilder der Militärschule für Körperkultur und Krav Maga ernannt.

Während 20 Jahren entwickelte und verbesserte Imi kontinuierlich sein System, basierend auf Erfahrungen aus der praktischen Umsetzung. Zudem unterrichte er die besten Gruppen der Spezialeinheiten sowie die Krav Maga Ausbilder. 1964 wurde Krav Maga als ehemalige „geheime Verteidigung" freigegeben. Lehrmeister Lichtenfeld widmete sich danach sein System den Bedürfnissen der Zivilbevölkerung anzupassen.

Krav Maga verbreitete sich in allen Bevölkerungsschichten, bevor es sich auch über die nationale Grenze verbreitete. In den 80er Jahren begann man Krav Maga in den USA und später in Europa zu unterrichten. Letzteres vor allem Dank Richard Douieb, technischer Direktor des europäischen Verbands, welchem wir angegliedert sind.

Lehrmeister Imrich Lichtenfeld, Gründer von Krav Maga, schied 1998 im Alter von 87 Jahren aus dem Leben.